Dienstag, 24. April 2018

 Tips der Feuerwehr zu Weihnachten, damit nichts passiert

1. Verstellen Sie nicht Fluchtwege wie Flure, Treppen, Türen oder Fenster. Durch eine schnelle Brandausbreitung könnte eine Flucht so nicht mehr möglich sein.

2. Behalten Sie Tannengestecke und Adventskränze nicht zu lange in der Wohnung, trockene Zweige brennen wie Zunder. Ersetzen Sie trockene Zweige durch frisches Tannengrün. Es sieht zudem schöner aus.

3. Stellen Sie den Weihnachtsbaum erst am 23. oder 24.12. in das warme Zimmer und benutzen Sie keine brennbaren Untersätze sowie leicht entflammbare Baumdekorationen. Achten Sie beim Aufstellen des Baumes auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie z. B. Vorhänge oder Gardinen. Prüfen Sie das Temperaturumfeld vorsichtig mit der eigenen Hand.

4. Wenn Sie echte Wachskerzen nutzen, dann setzen Sie ausschließlich Sicherheitskerzen ein! Der vor dem Kerzenboden endende Docht lässt die Flamme erlischen.

5. Zünden Sie die Kerzen immer von oben nach unten an, löschen sie diese in umgekehrter Reihenfolge. So kann die Kleidung kein Feuer fangen.

6. Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen, schon gar nicht, wenn Kinder allein im Zimmer sind. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass Zündhölzer und Feuerzeuge an einem sicheren Platz aufzubewahren sind.

7. Wunderkerzen gehören nicht in Adventsgestecke oder Weihnachtsbäume, da von Wunderkerzen eine extrem hohe Brandgefahr ausgeht.

8. Beugen Sie vor: Halten Sie ihren Feuerlöscher für den Brandfall griffbereit. Sich erst im Ernstfall mit dem Feuerlöscher zu beschäftigen kostet wertvolle Zeit. Genau das kann die Zeit sein die ihnen fehlt

9. Alarmieren Sie bei Feuer sofort und unverzüglich die Feuerwehr über den Notruf 112. Bewahren Sie Ruhe, verlassen Sie sofort den Brandraum und schließen Sie die Tür. Warnen Sie andere Bewohner und verlassen Sie alle das Gebäude. Helfen Sie Kindern, älteren Mitbürgern und Behinderten. Weisen Sie die Feuerwehr ein.

10. Bei Brandverletzungen: Kühlen Sie diese und alarmieren Sie den Rettungsdienst über den Notruf 112.

Wenn Sie unsere Brandschutztips befolgen, dann steht einem besinnlichen und sicherem Weihnachtsfest nichts mehr im Wege.

  • Waldbrand Jacksonweg
  • Jugendfeuerwehrübung
  • Kreisjugendfeuerwehrlager am Badesee
  • Brand Strohlager
  • GSG Übung Spedition Richter