Freitag, 22. März 2019

Fünf Brände wegen Trockenheit

Einsatz-Foto:

 IMG 1867

Eingesetzte Löschzuge: Dorf, Sinningen, Westladbergen, Greven, Emsdetten
Eingesetzte Fahrzeuge:   ELW, HLF20, TLF 3000, LF 16, GW L, MTF, LKW, LF 10, TSF W, TLF 4000 Ems., TLF 3000 Ems., MLF Gre., LF 20 Gre.,  AB Wasser Gre., KDOW Gre.
Eingesetzte Kräfte: 1 : 65

Einsatzbericht:

Das war ein arbeitsreicher Tag für die Feuerwehr Saerbeck.
Um 13:55 Uhr wurde der erste Einsatz gemeldet. "Brennt Grasnarbe an der B 475 Höhe Wildfreigehege". Hier waren ca. 100 m² Grasnarbe neben der Bundesstraße angefangen zu brennen. Mit zwei Strahlrohren war das Feuer schnell gelöscht. Doch bereits hier mussten sich die anfahrenden Kräfte schon aufteilen. Auf der Umgehungsstraße war ein weiterer Brand gemeldet. Auch dieser Brand war schnell gelöscht.
Grade wieder am Gerätehaus angekommen, meldete die Leitstelle in Rheine einen weiteren Einsatz. Am Eichenhain würde es auf einem leerstehenden Grundstück brennen. Auch hier stand trockenes Gras angefang in Flammen. Zum Pech der Einsatzkräfte hatte sich das Feuer schon in die auf dem Grundstück stehenden Tannen ausgebeiet. Bis in die Spitzen der Bäume loerten die Flammen. Zu diesem Einsatz löste der Einsatzleiter Vollalarm für die gesamte Feuerwehr Saerbeck aus. Mit drei Strahlrohren konnte das Feuer innerhalb von einer Stunde gelöscht werden. Die brennenden Tannen waren jedoch nicht mehr zu retten. Sie mussten mit einer Motorsäge gefällt werden.
Dieses Feuer war noch nicht einmal gelöscht, da meldete sich die Leitstelle den nächsten  Einsatz. Diesmahl ging es wieder zur Umgehungsstraße. Dort brannte an einer anderen Stelle ein Kornfeld und die angrenzende Böschung der Umgehungsstraße. Das Feuer hatte beim Eintreffen der ersten Kräfte bereits solche Ausmaße angenommen, dass weitere Einsatzkräfte mit wasserführenden Fahrzeugen aus Emsdetten und Greven alarmiert wurden. An dieser Einsatzstelle waren ca. 5.000 m² Böschung und Kornfeld den Flammen zum Opfer gefallen. Mit vereinten Kräften und einem Landwirt, der mit seiner Kreiselegge den Acker bearbeitet, konnte auch dieser Einsatz nach ca. 1,5 Stunden abgeschlossen werden. Für die Zeit des Feuerwehreinsatzes war die Umgehungsstraße für den Verkehr komplett gesperrt. Die Aufräumarbeiten am Gerätehaus waren noch nicht abgeschlossen, da meldete sich die Leitstelle wieder. Am Südhoek sei ein kleines Stück Grasnarbe in Brand geraten. Das Feuer von 10 m² löschten die Einsatzkräfte mit dem TLF 3000.
Erst gegen 19:00 Uhr hatten die Kameraden dann alle Fahrzeuge gereinigt und meleten sich wieder einsatzbereit.

Einsatzbilder

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok