Mittwoch, 14. April 2021

Ein Dienstabend unter besonderen Voraussetzungen

 

Jugendfeuerwehr trifft sich über Zoom im Internet

Durch Corona sind weitestgehend alle Hobbys und Freizeitaktivitäten gestrichen worden. So auch die Treffen der Jugendfeuerwehr, am Feuerwehrgerätehaus. Doch davon lassen sie sich nicht unterkriegen. Weil nicht abzusehen ist, wie lange die Dienstabende der Jugendlichen noch ausfallen müssen, war es jetzt wieder so weit. Die Leiter der Jugendfeuerwehr haben den virtuellen Dienstabend über Zoom ins Leben gerufen. Das Interesse der Jugendlichen war ungebrochen und alle waren dabei. Für die Jugendlichen war es kein Problem mit ihren Handys, Tablets oder Computern an dem Dienstabend teilzunehmen. Beim ersten Treffen wurden organisatorische Dinge geklärt. Für den zweiten Online-Dienstabend hatten sich direkt zwei Jugendliche gefunden, die diesen ausrichten wollten. Ihr Thema war Knoten und Stiche bei der Feuerwehr. Hierfür haben sie sich eine Kamera und zwei Leinen der Feuerwehr ausgeliehen. Mit diesen Materialien und verschiedenen Dokumenten, konnten sie den anderen die verschiedenen Knoten und Stiche, die es bei der Feuerwehr gibt, im nächsten Onlinedienstabend vorstellen.

JF Instagram

So begann der Dienstabend: „Hallo, ich bin Lucie und habe mit meiner Freundin Charlotte den Dienstabend geplant. Wir haben uns mehrere Tage vorher zusammengesetzt und uns überlegt, was wir machen könnten. Dabei haben wir gemerkt, wie viel Arbeit es ist einen Dienstabend zu gestalten. Wir haben uns lange Gedanken gemacht, was wir üben wollen. Was uns für den Einstieg am sinnvollsten erschien, waren Knoten und Stiche. Sie werden in der Feuerwehr überall genutzt. Vom Retten und Sichern andere Menschen bis hin zum Befestigen und sichern von Gerätschaften. Deshalb sind sie besonders wichtig.

Luci und Charlotte berichteten: Wir waren zu Beginn ziemlich nervös, doch weil alle super mitgemacht haben hat sich das schnell gelegt. Der Dienstabend was ein voller Erfolg. Obwohl keine Anwesenheitspflicht bestand, waren fast alle Jugendlichen dabei.  Wir freuen uns schon auf weitere Dienstabende über Zoom.

 

 

Jugendfeuerwehr auf Instagram

Jugendfeuerwehr auf Instagram

Jugendfeuerwehr Saerbeck präsentiert sich jetzt auf Instagram

Instagram ist die heutige Plattform, auf der sich die Jugendlichen ihre Informationen holen. Da will die Jugendfeuerwehr Saerbeck nicht fehlen. Um weiterhin Jugendliche anzusprechen und für die Jugendfeuerwehr zu begeistern, hat sich die Leitung der Jugendfeuerwehr entschlossen, diese Plattform jetzt auch für sich zu nutzen. Seit kurzem findet man die Jugendfeuerwehr und ihre Tätigkeiten bei Instagram. Es werden von Dienstabenden, Veranstaltungen und allem was es sonst noch so bei der Jugendfeuerwehr gibt, Posts erstellt. Das Team der Jugendfeuerwehrleiter wünscht sich mit diesem Auftritt ein größereres Interesse bei den Jugendlichen zu wecken. Kinder, die Interesse haben oder Eltern die überlegen ob ihre Kinder zur Jugendfeuerwehr gehen sollen, können sich hier transparente Informationen über die Dienstabende, die immer Donnerstags stattfinden, holen.  
QR Instagram JF Saerbeck

Scannt diesen Code.  Um schnell zum Instagram-Auftritt der Jugendfeuerwehr zu gelangen,

Natürlich steht auch weiterhin alles rund um die Feuerwehr Saerbeck, auf der Internetseite www.feuerwehr-saerbeck.de der Feuerwehr Saerbeck.

Jugendfeuerwehr spielt Lasertag

Lasertag in Ibbenbüren

Jugendfeuerwehr im Wettkampf !

 

20191205 Lasertag JFDie Jugendfeuerwehr Saerbeck war am Donnerstag, dem 05.12.2019, in der Lasertagarena in Ibbenbüren. Die 15 Jugendlichen mit ihren 7 Betreuern wurden in vier Teams aufgeteilt. Nach einer Einweisung auf die Spielwesten und die Arena ging es auch schon los. Es spielten immer zwei Teams gegeneinander. Nach 15 Minuten war die erste Runde beendet und es wurde getauscht. Anschließend spielten die nächsten beiden Teams gegeneinander. Nachdem jedes Team zweimal gespielt hatte, wurde eine Pause zum Trinken und Ausruhen eingelegt. Die Jugendlichen hatten so viel Spaß am Spiel, dass spontan noch eine dritte Runde durch den stellv. Jugendfeuerwehrleiter genehmigt wurde. Für die dritte Runde wurden die Teams neu zusammengestellt. Dieses Mal spielten drei Teams gleichzeitig gegeneinander. Nach weiteren 15 Minuten war auch dieses Spiel zu ende. Die Jugendlichen bedankten sich bei Ihren Betreuern und der Lasertagarena mit einem kräftigen Applaus. Schon jetzt lässt sich sagen, dass ein weiter Besuch der Lasertagarena nicht ausgeschlossen ist.

 

Spende für die Jugendfeuerwehr

Spende für die Jugendfeuerwehr

Fa. Greten Maschinenservice spendet 600,00 €

 IMG 3955

Das junge Unternehmen Greten Maschinenservice hat der Jugendfeuerwehr eine Spende in Höhe von 600,00 € zukommen lassen. Die beiden Inhaber Christoph und Markus Greten finden die Arbeit der Jugendfeuerwehr seit langem gut und wollen diese gerne unterstützen. Der Gedanke einer Spende ist ihnen gekommen, als die Jugendfeuerwehr zu einer Übung bei ihnen auf dem Firmengelände im neuen Gewerbebiet Welp‘s Esch waren. Auf Nachfrage ,wie sie auf die Summe von 600,00€ gekommen sind, sagten sie, unsere Firma besteht jetzt seit sechs Jahren und für jedes Jahr wollen wir 100,00 € spenden. Die Betreuer der Jugendfeuerwehr und Wehrleiter Udo Meiners bedankten sich für die großzügige Spende.

Jugendfeuerwehr besichtigt Polzei Greven

Polizei einmal ganz anders

Jugendfeuerwehr besichtigt die Polizeiwache Greven

Die Jugendfeuerwehr Saerbeck hat an 23.05.2019 während ihres Dienstabends die Polizeidienststelle in Greven besichtigt.
IMG 20190524 WA0001
Die 15 Jugendlichen und sechs Betreuer bekamen eine Führung durch die Polizeistation. In den 1 1/2 Stunden besichtigen die Jugendlichen unter anderem einen Einsatzwagen. Der Polizist zeigte die Beladung des Fahrzeuges und erklärte den Mitgliedern wofür diese benötigt und benutzt wird. Im Anschluss ging die Führung durch die Wache zu den Räumlichkeiten der Kriminalabteilung. Hier konnten sich alle ausführlich erklären lassen wie genau Fingerabdrücke genommen und Fotos zur Identitätsfeststellung erstellt werden. Zum Schluss wurden noch einmal die drei Zellen der Polizeiwache besichtigt. Jeder der wollte konnte einmal ausprobieren, wie es sich anfühlt in so einer Zelle eingesperrt zu sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.