Mittwoch, 19. Juni 2019

Ehrennachmittag 2019

Der älteste Teilnehmer kam aus Saerbeck

DSC 1631 

Am 17.06.2019 fand der jährliche Ehrennachmittag des Verbandes der Feuerwehen in Kreis Steinfurt statt. Im festlich geschmückten Festzelt des Bürgervereins Emsdetten-Hembergen konnte der Vorsitzende des Verbandes, Manfred Kleine Niesse, neben den ca. 530 verdienten Feuerkameraden auch diverse Ehrengäste begrüßen. Anwesend waren u.a.: Dr. Martin Sommer (Kreisdirektor), Raphael-Ralph Meyer (Kreisbrandmeister), Dieter Krawietz (Leiter der Kreisleitstelle), Georg Moenikes (Bürgermeister der Stadt Emsdetten), Dirk Kleiböhmer (Bezirksregierung Münster) und Christina Schulze Föcking (Mitglied des Landtags NRW). Sie alle richteten bei Kaffee und Kuchen Dankesworte an die anwesenden Ehrenmittglieder für deren oft langjährige Arbeit in den Feuerwehren zum Wohle der Allgemeinheit. Von der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck nahmen 24 Kameraden an der Veranstaltung teil.

DSC 1612DSC 1609DSC 1619DSC 1628DSC 1639

DSC 1624

Manfred Kleine Niesse berichtete von diversen Großeinsätzen die in den vergangenen Monaten im Kreisgebiet bewältigt werden mussten und informierte über aktuelle Angelegenheiten der Verbandsarbeit. Er wies darauf hin, dass der neue Einsatzleitwagen (ELW II) des Kreises in Kürze ausgeliefert wird und das dem Kreis vom Land in naher Zukunft weitere Sonderfahrzeuge zur Verfügung gestellt werden. Auch der geplante Neubau der Feuerwehtechnischen Zentrale (FTZ) in Steinfurt wurde von ihm angesprochen. 

Wie in jedem Jahr bildete die Ehrung der ältesten Teilnehmer des Tages den Höhepunkt der Veranstaltung. Ewald Dütsch von der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck ist im Jahr 1924 geboren. Er war somit der Älteste aller Teilnehmer des Ehrennachmittags 2019. Aus den Händen des Kreisdirektors, des Verbandsvorsitzenden und des Kreisbrandmeisters erhielt er sowie ein gutes Dutzend weiterer dre ältesten Teilnehmer Präsente überreicht.

DSC 1654 

Nach vielen interessanten Gesprächen wurden den Teilnehmern Schnittchen und ein Teller Suppe gereicht. Danach löste sich die Veranstaltung auf und die Teilnehmer fuhren wieder in Ihre Heimatorte zurück. Die Saerbecker Kameraden hatten für Ewald Dütsch noch eine Überraschung parat. Vor dem Festzelt wartete der Kamerad Josef Nottmeier mit einer Pferdekutsche. Hiermit wurde der älteste Feuerwehrmann des Kreises zurück nach Saerbeck gefahren. Der zweitälteste Saerbecker Kamerad, Josef Thiemann, durfte ebenfall mitfahren. Begleitet wurden die beiden vom Leiter der Feuerwehr, Udo Meiners, sowie vom Ehrenwehrführer Franz Josef Engeler.  Am Gerätehaus an der Hahnstraße nahmen die estlichen Mitglieder der Ehrenabteilung die Kutschfahrer dann in Empfang. In gemütlicher Runde endete der Tag. Er wird dem Jubilar sicher lange in Erinnerung bleiben.

DSC 1664DSC 1670DSC 1675

 

 

 

 

Anprobe

Die Mitglieder der Ehrenabteilung erhalten einheitliche Uniformen

Anprobe 1

Bis in die 1990er Jahre war es bei der Freiwillige Feuerwehr (nicht nur in Saerbeck) üblich, dass die Kameradinnen und Kameraden mit Erreichen der Altersgrenze und Wechsel in die Ehrenabteilung, ihre Uniform an die Wehrleitung zurückgeben mussten. Lediglich die Mütze blieb ihnen für offizielle Anlässe. Die Mütze wurde mit einer blau/silber-gedrillten Kordel ausgestatte und kennzeichnete somit ein Ehrenmittglied. In den Folgejahren änderte sich dann das Verfahren. Die aus dem aktiven Dienst ausscheidenden Mitglieder behielten Ihre Dienstkleidung und auch die erworbenen Dienstgradabzeichen. Die blau/silber-gedrillten Kordel an er Mütze entfiel. In der Ehrenabteilung gab es von diesem Zeitpunkt an folglich einige Mitglieder mit und andere Mitglieder ohne Uniform.

Die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck hat nun entschieden, diesen Zustand zu ändern und alle Mitglieder der Ehrenabteilung mit Uniformen auszustatten. Die Uniformen sollen nun auch mit Dienstgradabzeichen nach dem aktuellen Stand (auf der Schulter) versehen werden. Am 06.05.2019 war es dann soweit. Ein bekannter Lieferant kam ins Gerätehaus an der Hahnstraße und hatte Muster-Uniformen in allen Größen dabei. Die Kameraden, die keine Dienstkleidung (mehr) hatten oder die ihnen nicht mehr passte, hatten Gelegenheit zur Anprobe. Der Lieferant sagte eine baldige Lieferung zu, so dass zum nächsten Ehrennachmittag auf Kreisebene (17.06.2019 in Emsdetten-Hembergen) hoffentlich alle Mitglieder der Saerbecker Ehrenabteilung in einheitlicher Kleidung escheinen können. Ein herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen der Feuerwehr und der Gemeindeverwaltung.

Anprobe 2

 

 

Osterfrühstück 2019 der Ehrenabteilung

Osterfrhstck 2019 1

Osterfrhstck 2019 2

Am Sonntag nach Ostern treffen sich traditionell die Mitglieder der Ehrenabteilung des Löschzuges Dorf mit Ihren Partnerinnen zu einem gemeinsamen Frühstück im Feuerwehrgerätehaus. So auch am 28.04.2019. Das Vorbereitungsteam, Elisabeth Nottmeier, Beate Remke und Marianne Weinert hatten wieder einmal ein tolles Buffet zusammengestellt und die Frühstückstische festlich dekoriert. In fröhlicher Runde wurde viel erzählt und gelacht. Alle freuen sich schon jetzt auf ein nächstes Treffen.

 

Josef Thiemann feiert 90. Geburtstag als „Saerbecker Urgestein“

„Immer in der ersten Reihe dabei“

Immer aktiv dabei, wenn in Saerbeck etwas Wichtiges anstand. So beschrieb Bürgermeister Wilfried Roos ein „Urgestein“ des Dorfs: Josef Thiemann, der am Sonntag in großer Runde seinen 90. Geburtstag feierte. Vielen dürfte der Jubilar bekannt sein als Kutscher auf dem Bock, der Schützenkönige, Bürgermeister, aber auch Kindergarten-Kinder in seinen Gespannen fuhr.
Von Ralf Fritzer, Westfälische Nachrichten

 Josef Thiemann feiert 90 Geburtstag als Saerbecker Urgestein Immer in der ersten Reihe dabei image 1024 width

„Was wäre eine Gemeinde ohne Leute wie dich, die sich so engagieren“, sagte Bürgermeister Wilfried Roos zu Josef Thiemann, der am Sonntag seinen 90. Geburtstag feierte. In einer familiären Runde blickte er humorvoll auf seine lange Lebenszeit zurück: „Ich bin ein Urgestein Saerbecks, könnte man sagen“, meinte das „Geburtstagskind“.

Im Jahre 1929 ist Josef Thiemann in Saerbeck geboren und mit drei kleineren Schwestern in Middendorf aufgewachsen. Nachdem er 28 Jahre für den Landschaftsverband gearbeitet hatte, ging er im Alter von 60 Jahren in den Ruhestand. Seine Ehefrau Agnes Thiemann lernte er 1953 an Silvester kennen und heiratete sie fünf Jahre später. Die Diamantene Hochzeit feierte das Paar im vergangenen Jahr mit seinen sechs Kindern und sechs Enkeln.

„Es gibt kaum einen Verein, in dem er nicht tätig war“, erzählte Tochter Marita Weber. 70 Jahre ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck, davon 43 Jahre aktives Mitglied. Im Kirchenvorstand half er während der Neupflasterung des Kirchplatzes. Ebenfalls 70 Jahre Mitglied ist er in der Kolpingsfamilie, wo er den Kolping-Karneval inklusive Umzug und das Blasorchester mit gründete und mittlerweile Ehrenmitglied ist. Durch die Gratulanten Antonius Grüter aus dem Kolping-Festausschuss und Harald Westbeld als Vertreter der Kolpingsfamilie wurde Josef Thiemann im Namen des ganzen Kolpingverbandes ein großes Dankeschön ausgesprochen und ein Präsentkorb plus Medaille überreicht.

Besonders bekannt ist Josef Thiemann durch seine zahlreichen Planwagen- und Kutschenfahrten. „Bei jedem Schützenfest war ich dabei, um den König frühmorgens abzuholen, zusammen mit dem Spielmannszug“, erinnerte sich der 90-Jährige. Jeder Schützenverein sowie die Spielmannzüge, der Elferrat und die Kinder der Kita Sonnenschein durften sich jahrelang auf seine Touren freuen. „Bei wichtigen Saerbecker Ereignissen warst du stets ein Aktivposten und in der ersten Reihe dabei“, bescheinigte Bürgermeister Wilfried Roos dem Jubilar. „Ein Höhepunkt war auch deine Planwagenfahrt auf dem Karnevalsumzug mit dem Bürgermeister unserer französischen Partnergemeine Ferriéres, der an dem Wochenende seinen Geburtstag in Saerbeck feierte“, erzählte Roos.

Eine große Überraschung brachte der Spielmannzug Saerbeck-Dorf dem Geburtstagskind, indem der Verein musizierend in den Saal eintrat, um Josef Thiemann ein Ständchen zu spielen. „Danke, dass Ihr euch alle die Zeit und den Weg auf euch genommen habt. Auf viele weitere Jahre“, bedankte sich Josef Thiemann bei allen.

Am Abend standen weitere Gratulanten vor der Haustür in Middendorf. Lars Teigeler und Andreas Kämmerling (Löschzugführung des Löschzuges Saerbeck-Dorf der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck) überbrachten die Glückwünsche und ein Präsent der aktiven Kameraden. Sie bedankten sich beim „Geburtstagskind“ für die vielen geleisteten Arbeitsstunden bei der Feuerwehr. In den Jahren 1972 bis 1989 war Thiemann Löschzugführer des Löschzuges Saerbeck-Dorf. Von der Ehrenabteilung des Löschzuges-Dorf waren Ewald Dütsch und Franz Josef Engeler erschienen. Auch sie schlossen sich mit einem Präsentkorb den Glückwünschen an. In gemütlicher Runde wurde dann noch lange über „alte Zeiten“ gesprochen.

 

Ehrennachmittag 2018

Ewald Dütsch ältester Teilnehmer

E Nachmittag 2018 76

Der Kreisfeuerwehrverband Steinfurt lädt einmal im Jahr die Mitglieder der Ehrenabteilungen der örtlichen Feuerwehren zu einem gemütlichen Nachmittag ein. Am 20.09.2018 war die Freiwillige Feuerwehr Laer Ausrichter dieser Veranstaltung und reichte Kaffee und Kuchen. Der Spielmannszug der Feuerwehr Laer sorgte für die Unterhaltung. Von der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck nahmen 22 Kameraden an dieser Veranstaltung teil.

E Nachmittag 2018 40E Nachmittag 2018 8

Im festlich geschmückten Festzelt konnte der Vorsitzende des Verbandes, Manfred Kleine Niesse, neben den ca. 550 verdienten Feuerkameraden auch diverse Ehrengäste begrüßen. Anwesend waren u.a.: Dr. Martin Sommer (Kreisdirektior), Raphael-Ralph Meyer (Kreisbrandmeister), Dieter Krawietz (Leiter der Kreisleitstelle) und Peter Maier (Bürgermeister der Gemeinde Laer). Sie alle richteten ihren Dank an die Ehrenmittglieder für deren oft langjährige Arbeit in den Feuerwehren zum Wohle der Allgemeinheit.

E Nachmittag 2018 14E Nachmittag 2018 19E Nachmittag 2018 36

Manfred Kleine Niesse informierte darüber, dass der Kreisverband im laufenden Jahr einen PKW-Anhänger mit festem Aufbau beschaffen hat, welcher universell einsatzbar ist und von den Feuerwehren ausgeliehen werden kann. Dr. Sommer berichtet darüber, dass der Kreis Steinfurt nicht nur einen Anbau an das Kreishaus für die Kreisleitstelle plant, sondern darüber hinaus den Neubau der Feuerwehr Technischen Zentrale (FTZ). Ferner befindet sich ein neuer Einsatzleitwagen (ELW II) in der Beschaffung.

E Nachmittag 2018 58

Höhepunkt der Veranstaltung war jedoch - wie in jedem Jahr – die Ehrung der ältesten Teilnehmer des Tages. Ewald Dütsch von der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck ist im Jahr 1924 geboren. Er war somit der Älteste aller Teilnehmer des Ehrennachmittags 2018. Aus den Händen des Kreisdirektors, des Verbandsvorsitzenden und des Kreisbrandmeisters erhielten die ältesten Teilnehmer Präsente überreicht.

 E Nachmittag 2018 67E Nachmittag 2018 68E Nachmittag 2018 72

Nach vielen interessanten Gesprächen wurden den Teilnehmern Schnittchen und ein Teller Suppe gereicht. Danach löste sich die Veranstaltung auf und die Teilnehmer fuhren wieder in Ihre Heimatorte zurück. Die Saerbecker Kameraden beendeten den Tag im Gerätehaus Dorf.

 

 

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2
  • Waldbrand Jacksonweg
  • Jugendfeuerwehrübung
  • Kreisjugendfeuerwehrlager am Badesee
  • Brand Strohlager
  • GSG Übung Spedition Richter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok