Donnerstag, 02. Dezember 2021

Herzlich willkommen auf der Internetseite der

Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck

 

  Wir freuen uns, dass wir Sie auf den nachfolgenden Seiten über den Aufbau und die umfangreichen Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck informieren dürfen.

 

Im Notfall ☎ 112 

 

Informationen über die Gemeinde Saerbeck erhalten Sie unter: www.saerbeck.de

 

Werbung für die Feuerwehr

„Brannte hier schon mal ein Hühnerstall?“

BeBa 2021„Brannte in Saerbeck schon mal ein Hühnerstall?“ Interessant, was Kinder so wissen wollen, wenn sie bei der Feuerwehr zu Gast sind.

So wie kürzlich die vierten Klassen der St.-Georg Grundschule. Sie konnten ihren im vergangenen Jahr wegen Corona ausgefallenen Besuch im Gerätehaus an der Hahnstraße nachholen – und nutzten die Gelegenheit, um den Feuerwehrleuten Löcher in den Schlauch zu fragen.

Zu der Frage: Ställe schon, aber an einen mit Hühnern könne er sich nicht erinnern, antwortete Andreas Kämmerling, bei der Freiwilligen Feuerwehr Saerbeck zuständig für die Brandschutzerziehung und -aufklärung (BeBa). Und ja, die Saerbecker Feuerwehr ist eine „richtige“ Feuerwehr, auch wenn sie „Freiwillige“ heißt.

Welche Aufgaben die Freiwillige Feuerwehr im Dorf hat, diese Frage konnten die Viertklässler nach dem Einführungsfilm untereinander beantworten: löschen, retten, bergen, schützen. Die technische Hilfeleistung hob Andreas Kämmerling noch mal hervor: zum Beispiel bei Unwetter oder Hochwasser – „das hat in den vergangenen Jahren sehr zugenommen“, erklärte er. „Brände sind eigentlich nur ein kleiner Teil unserer Arbeit“.

Auf den Werbeblock für die Jugendfeuerwehr folgte, worauf die Kinder wahrscheinlich viel mehr Lust hatten als auf Infos im Versammlungsraum: ab an die Fahrzeuge. Drei Mitglieder der Feuerwehr präsentierten unter anderem das größte Tanklöschfahrzeug, die Atemschutzausrüstung und auch das Blaulicht. Alle Türen gingen auf und alle Geräte und Werkzeuge waren mal so richtig interessant. „Was macht dieser Knopf?“ – „Der mach es laut, das ist das Martinshorn.“

Die Viertklässler wissen jetzt den Unterschied zwischen Angriffs- und Schlauchtrupp, dass aus einem Strahlrohr 800 Liter Wasser pro Minute herauskommen können und es drei Leute braucht, um es richtig zu bedienen. Wie ein Notruf funktioniert, haben sie ein weiteres Mal gehört. Die Freiwillige Feuerwehr und ihre Brandschutzerziehung begleitet die Kinder in Saerbeck seit der Kita. Zwei Jahre noch etwa, dann können sie selbst ran: Die Jugendfeuerwehr nimmt ab dem zwölften Geburtstag auf.

Bericht: Westfälische Nachrichten vom 23.11.2021

Bilder


 

 

  • Tierrettung Badesee
  • Jugendfeuerwehrübung
  • Einsatz mit dem Wasserfass
  • Gerätehaus Dorf im Schnee
  • GW-L im Einsatz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.